Zum Inhalt springen

SPD Tennenlohe Beiträge

Wir feiern die StUB-Entscheidung

Die Tennenloher SPD feiert das StUb-Abstimmungs-Ergebnis: von links: Klaus Speicher, Gert Büttner, Irina Seide, Gertrud Reich-Schowalter, Felix Schmeißer, Maria Gomez de Hauer, Rolf Schowalter, Hans Hauer.

In unserer Distriktversammlung am 12.06. haben wir uns ausführlich mit den Detail-Ergebnissen des Bürgervotums zur StUB befasst und das Ergebnis gebührend gefeiert. Nachdem im Vorfeld die Skepsis groß war aufgrund der Vehemenz im Auftreten der StUB-Gegner auch hier in Tennenlohe, hatte Hans Hauer nach der Veranstaltung im E-Werk am 5.6. auf 53% der Befürworter gehofft. Damit stand er ziemlich allein. Es wurden 52,4%. Eine sehr gute Vorhersage.

Kommentare geschlossen

Informationsveranstaltung zur StUB in Tennenlohe

OB Florian Janik im Gespräch. Im Hintergrund der Tennenloher Stadtrat Andreas Bammes.

Am 28. Mai war der Gastraum „Scheune“ im Gasthaus zum Schloss um 19:00 Uhr schon fast überfüllt. Notsitze mussten genutzt werden. Unser Oberbürgermeister Dr. Florian Janik (auf dem Foto in voller Aktion) erläuterte sehr eindrucksvoll, warum aus seiner Sicht die StUB für die Weiterentwicklung Erlangens unbedingt notwendig ist. Angesichts der vielen städtebaulichen Veränderungen (Siemens Campus mit Integration der ehemaligen Dependance Moorenbrunn), der Umzug der PhilFak in die ehemaligen Siemens-Gebäude am Langemarck-Platz, die Umnutzung der anderen ehemaligen Siemens-Gebäude an der Werner-von-Siemens-Straße, die Erweiterung des Klinikums auf dem Gelände der PhilFak.), dazu der Zuwachs an Einwohnern ( ca. 18 000 innerhalb von 20 Jahren) erfordert eine angemessene Infrastruktur. Und zu deren Verbesserung dient die StUB. Der OB ging auch auf kritische Fragen ein (Randlage der Siemens-Haltestelle, Bauzeit, Kosten, Umweltbeeinträchtigungen etc.). Die Veranstaltung war für 2 Stunden konzipiert, dauerte aber eine halbe Stunde länger. Die Zuhörer:innen waren sehr konzentriert bei der Sache.

Kommentare geschlossen

Information und Diskussion zur StUB

Am Dienstag, den 28.05, kommt Oberbürgermeister Dr. Florian Janik nach Tennenlohe, um mit den Bürger/innen das Thema StUB zu diskutieren. Er wird vielfältige Informationen geben können und sich den (kritischen) Fragen der Bürger/innen stellen. Weil viele verfälschte Informationen im Umlauf sind, die ziemlich dreist vertreten werden, ist es wichtig, aus erster Hand zu erfahren, was Sache ist. Wir laden dazu alle Interessierte ein.

Kommentare geschlossen

Protokoll der JHV am 15.05.2024

Top 1: Aktuelles

Hans berichtet, dass der Antrag für die Aufstellung von zwei Sitzbänken auf der Wiese hinter der kath. Kirche von der Stadt Erlangen und vom Ortsbeirat im Rahmen des Klimabudgets genehmigt wurde. Die Bänke wurden bereits von der Nürnberger Mudra geliefert und sollen am Wochenende aufgestellt werden. Am Freitag, den 17., ist um 11.00 eine kurze Begehung auf der Wiese mit einer Mitarbeiterin von Stadtgrün geplant.

Kommentare geschlossen

Ausflug der Tennenloher SPD in den bayerischen Wald

Unser alljährlicher Ausflug führte diesmal in den Bayerischen Wald. Genosse Klaus Speicher, der zugleich Chef der Ski- und Wandergruppe im SV Tennenlohe ist und in dieser Funktion schon viele Ausflüge organisiert hat, hatte diesmal die Planung übernommen und uns ein sehr schönes dreitägiges Erlebniswochenende an der Grenze von Oberpfalz, Niederbayern und Tschechien ermöglicht. Am Freitag, den 10.07. steuerten wir Lam in der Oberpfalz als unseren Übernachtungsort an. Von dort aus ging es aufwärts nach Lohberg zum Café „Sahneberg“ bei Nieselregen, während es bei uns zu Hause wochenlang nicht geregnet hatte.

Dies ist der Blick von Lohberg hinunter nach Lam

 

 

 

Kommentare geschlossen

Tennenloher Bote zu West III

Im neuen Tennenloher Boten, der Mitte August, kurz vor der Tennenloher Kerwa flächendeckend verteilt worden ist, wurde auch Stellung bezogen zu West III. Hier im Anschluss die relevanten Seiten. Außerdem eine Würdigung unseren CSU-Bundes-Innenministers, die schon von der Realität überholt worden ist und einer erneuten Würdigung bedarf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare geschlossen