Meldungen

Tennenlohe: G6 – Balleis trickst

Wie alle aus den Erlanger Nachrichten erfahren konnten, hat Balleis am 30.09. im Stadtrat die Reißleine gezogen, um einer drohenden Niederlage zu entgehen, und eigenmächtig die vorgesehene Abstimmung über den Überprüfungsantrag der SPD bezüglich des G 6 von der Tagesordnung genommen. Das Rechtsamt hat das Verfahren nach langem Nachdenken gebilligt [diese Auskunft würde einer juristischen Überprüfung kaum standhalten können, s. Geschäftsordnung des Stadtrats § 26f.]. Balleis hat zwar damit seine Sache vordergründig vor dem Scheitern bewahrt ("Ich will das G 6!!"), hat sich dadurch selber einen Bärendienst erwiesen und eine denkbar schlechte Presse bekommen. Der Stadtrat hat aus unterschiedlichen Gründen wohlweislich formal auf Widerstand verzichtet. Der OB hat sich eine ordentliche Beule geholt (s. auch Bericht und Kommentar in den EN vom 2.10. und Leserbrief vom 16.10: "Wahres Gesicht".).Tennenlohe: G 6 - Balleis trickst

Sonder-Kreismitgliederversammlung: Mitglieder gegen G6

Die vom Kreisverband in der Sportgaststätte "Zur Wied" durchgeführte Veranstaltung war gut besucht. Außer 35 Parteimitgliedern waren ca. 60 - 70 interessierte Bürger/innen aus Tennenlohe erschienen, die gespannt waren, wie sich die SPD entscheiden würde. Die unterschiedlichen Positionen wurden von Dr.Florian Janik für die Fraktion und von Rolf Schowalter für den Distrikt Tennenlohe und die Initiative "Für Tennenlohe - gegen G 6" vorgetragen. Eine sehr lebhafte Diskussion mit Beiträgen von Willi Gehr, Helmut Aichele, Alfred Opitz, Gert Büttner, um nur einige zu nennen, führte nach den beiden Abschlussplädoyers zu dem Ergebnis, dass 22 Parteimitglieder sich für den Antrag des Distrikts aussprachen, die Fraktion zu beauftragen, gegen das G6 zu stimmen. Hauptgründe: nicht gelöste Verkehrsproblematik, Naturschutzaspekte, Verlust der letzten freien Fläche in Tennenlohe, völlig unzureichende Antwort der Verwaltung auf die 8 Punkte des Antrags der SPD-Fraktion vom 22.1. Die Fraktion hatte im Vorfeld zugesichert, das Votum der KMV anzunehmen und es auch ohne Wenn und Aber umzusetzen. Das ist ein Modellfall der innerparteilichen Konfliktlösung, die ihresgleichen sucht, und dies zeigt, dass die SPD eine lebendige bürgernahe Partei ist, auf die man stolz sein kann.

Tennenloher Bote 04/10 in Farbe

Die Ausgabe April 2010 in Farbe ist jetzt online abrufbar. Sie wurde als Papierversion in Schwarz-Weiß am 19. und 20.04. in Tennenlohe flächendeckend in Rekordzeit verteilt. Vorhergehende Ausgaben des Tennenloher Boten sind hier einzusehen.

Meinungsbildung zum G6 auf der Kreismitgliederversammlung

Auf der Kreismitgliederversammlung am 21.1. wurde über das Planungsvorhaben Gewerbegebiet G6 in Tennenlohe diskutiert. Stadtplanungsreferent Egbert Bruse stellte die Situation aus seiner Sicht dar, Florian Janik, der Vorsitzende der Stadtratsfraktion stellte den Antrag der Fraktion vor und begründete ihn eingehend. Anschließend erhielt die Bürgerinitiative gegen das G6 aus Tennenlohe das Wort.

Rolf Schowalter, zugleich Vorsitzender des SPD-Distrikts Tennenlohe, erläuterte die Argumentation der Initiative und informierte über die Situation in Tennenlohe anhand einiger Folien. Ein Ortsrundgang vor Ort am 16.1. (Reiterhof, bestehendes Gewerbegebiet, G1, Hutgraben, G6) hatte zusätzliche Argumente erbracht.

In einer sehr intensiven ca. einstündigen Diskussion, die geprägt war von Sachlichkeit und großer Aufgeschlossenheit, bildete sich allmählich ein tragfähiger Kompromiss heraus dahingehend, dass einige sehr wichtige Aspekte in den Antrag der Fraktion übernommen wurden und die Fraktion den Auftrag erhielt, eine Zustimmung zu dem Vorhaben G6 von 8 Zusatzpunkten abhängig zu machen. Gisela Niclas sprach von einer Sternstunde innerparteilicher Willensbildung. Die entsprechenden Materialien (Anträge des Distrikts Tennenlohe und der Fraktion mit jeweiliger ausführlicher Begründung, Schlussantrag; Ferner: Ortspläne von Tennenlohe mit bisherigem und geplantem Gewerbegebiet), die vorgelegt wurden, finden Sie hier.

Distrikt Tennenlohe: G6: Die Stadtspitze kam, sah und siegte nicht

Das Publikum der Veranstaltung zum G6

Die aus den Reihen der Tennenloher SPD erwachsene, aber inzwischen parteiübergreifende Initiative gegen das geplante Gewerbegebiet G6 hat momentan 40% der Tennenloher Wahlberechtigten hinter sich. Am 1.12. wollte die Stadtspitze mit OB Balleis sowie den Referenten Beugel und Bruse den Tennenlohern erklären, warum das G6 kommen muss. Sie verloren dabei die Interessen der Tennenloher Bürgerinnen und Bürger völlig aus den Augen und plädierten nur für das Wohlbefinden der Unternehmer. Das wurde entsprechend beantwortet. Den vielen qualitativ meist hochwertigen Beiträgen aus dem Publikum konnte die Stadtspitze wenig entgegensetzen. Einer der Schlussredner schlug den Ausbau eines gleichwertigen Gewerbegebietes südlich der Autobahn an der Autobahnmeisterei vor. Dies scheint eine Kompromissformel zu sein, bei der alle Parteien das Gesicht wahren könnten. weiterlesen

Distrikt Tennenlohe: Gansessen bei Fritz Klein

Wie alljährlich, so hatte auch in diesem Jahr der Distrikt zum Gansessen am Sonntag nach Martini in der Schlossgastsstätte bei Fritz Klein eingeladen. Gekommen waren 18 Gäste. Von außerhalb war diesmal nur der Distrikt West vertreten mit Willi Gehr, seiner Frau und einem bekannten Ehepaar, alle vier sind seit Beginn dabei. Für 2010 werden wir u.a. eine Neuerung anbieten. Näheres dazu rechtzeitig im Monatspiegel.

Distrikt Tennenlohe: Martina und ihre 7 Riesen

Martina Stamm-Fibich stößt mit den Kerwaburschen nach dem Fassanstich an

Martina Stamm-Fibich stößt mit den Kerwaburschen an

Freitag, den 14.08.09: Bieranstich in Tennenlohe. Unsere Bundestagskandidatin Martina Stamm-Fibich sticht ihr erstes Fass an, und das mit Bravour. Assistiert von Staatsminister Günter Gloser, der extra zur Unterstützung aus Nürnberg gekommen war (links im Bild). Daneben: Thomas Fischer (Festwirt), Norbert Dotzauer (verdeckt; Festwirt), Michi Egelseer (knieend), 2.Oberkerwabursch, Marc Plüschke, 1.Oberkerwabursch, Martina, Klaus Egelseer (35 Jahre lang Oberkerwabursch) und Stefan Müller, MdB. Vom Kreisverband kamen nach Tennenlohe: Wolfgang Vogel, Birgit Hartwig, Robert Thaler, Adi Albrecht, Karin Franke, Gabi Dorn-Dohmstreich, Manfred Dohmstreich, Norbert Schulz und Günter Laurer mit seiner Super-Kamera. Die Tennenloher SPD war mit 12 Personen vertreten und hat Flagge gezeigt! weiterlesen

Distrikt Tennenlohe: Protest gegen G6

Die aus der SPD Tennenlohe erwachsene Initiative Tennenloher Bürgerinnen und Bürger gegen G6 und für Erhaltung der Wohnqualität in Tennenlohe hat 1 000 Unterschriften von wahlberechtigten Tennenloher Bürgerinnen und Bürgern in der Stadtratssitzung am 30.07.09 dem OB übergeben. In dem Begleitschreiben, das auch an alle Fraktionen gegangen ist, heißt es, dass dies ein Zwischenergebnis sei. Die Aktion werde weitergeführt. In Tennenlohe sind seitdem schon wieder 300 Unterschriften gegen G6 geleistet worden (Stand 10.09.). Die Initiative wird sich nicht nur auf Unterschriftensammlung beschränken.