Distrikt Tennenlohe: Protest gegen drohende Schließung des Walderlebniszentrums

Auf der Jahreshauptversammlung der Tennenloher SPD am 10.02.04 wurde ausführlich über die drohende Schließung des Walderlebniszentrums diskutiert und das Vorhaben einhellig verurteilt. Ortsbeirat Hans Hauer sowie Dagmar Kiesel hatten bereits Mitte Dezember ein Protestschreiben verfasst und entsprechende Unterschriftenlisten an Kindergärten und Schulen verteilt. Am 9. Februar informierten sich die Landtagsabgeordneten Wolfgang Vogel und Thomas Beyer über die aktuelle Situation.

Da im Nachtragshaushalt des Landes bis 2006 15,25 Mio Euro beim Forst eingespart werden sollen, wird über kurz oder lang auch das Walderlebniszentrum davon betroffen sein. Die Landtagsabgeordneten befürchten darüber hinaus eine generelle Bedrohung des "Ökosystems Wald" durch die von der Staatsregierung geplante Privatisierung der Forstaufgaben, die dann nur noch gewinnorientiert wahrgenommen werden wird.

Hier die Protestnote:

Wir protestieren gegen die geplante Schließung des Walderlebniszentrums Tennenlohe. Die Einrichtung leistet einen wertvollen Beitrag zur Umwelterziehung: Waldspaziergänge, Öko-Projekttage, Naturerlebnisse sowie Führungen von Schulklassen durch den Tennenloher Forst sind Veranstaltungen, die Alt und Jung den Wald in seiner Tier- und Pflanzenwelt auf lebendige Weise nahe bringen und vielen Stadtkindern unvergessliche Erlebnisse bescheren.

Das Walderlebniszentrum Tennenlohe soll uns erhalten bleiben!!