Distrikt diskutiert über Koalitionsvertrag

In einer sehr differenzierten Diskussion haben die aktiven Distriktmitglieder  (von den eingeladenen bisher passiven ist niemand gekommen) sich mit dem Koalitionsvertrag auseinandergesetzt und auch die weitergehende Diskussion in Medien und Parteiveranstaltungen einbezogen. Auch mögliche Folgen der einen wie der anderen Entscheidung wurden berücksichtigt. Das Verfahren an sich wurde sehr gelobt als taktische Variante der Parteiführung und als Mittel zur Belebung der innerparteilichen Demokratie, um die andere Parteien uns beneiden. .Die meisten hatten schon ihren Brief abgeschickt. Am Schluss haben alle ihre Meinungen/Stellungnahmen offengelegt. Es hat sich herausgestellt, dass wider Erwarten alle unisono eine Haltung vertreten haben: Zustimmung. Das war vor einiger Zeit und auch noch vor ein paar Tagen nicht zu erwarten gewesen.