Meldungen

Distrikt Tennenlohe: Logo zum Jubiläumsjahr 750 Jahre Tennenlohe erstellt

Die Firma 1601 (Patrick Siegler und Christoph Thümmler als Geschäftsführer)  in Tennenlohe hatte sich angeboten, das Logo zum Jubiläumsjahr nach den Vorstellungen des Vereins "750 Jahre Tennenlohe" als Sponsoringbeitrag zu entwickeln. Nach mehreren Beratungen und Modifizierungen konnte jetzt das Logo in der entgültigen Form beschlossen werden. Es wird demnächst der Öffentlichkeit (über die Erlanger Nachrichten) bekanntgemacht werden. Auch in der nächsten Ausgabe des Tennenloher Boten (Anfang bis Mitte März) wird dieses Logo auf der Titelseite zu sehen sein.

Distrikt Tennenlohe: Neujahrsempfang des Ortsbeirats

Rolf Schowalter spricht beim NeujahrsempfangUnser Dank geht an das Fraunhofer Institut (IIS), das sehr großzügig uns die Räume zur Verfügung gestellt, das Ganze organisiert und ein Buffet spendiert hat. Prof.Heuberger als Hausherr eröffnete die Veranstaltung und gab später einen Überblick über die aktuellen Projekte, an denen im IIS geforscht wird. Es ist immer wieder interessant zu sehen, was sich innerhalb eines einzigen Jahres hier am IIS, wo der MP3-Player erfunden wurde, tut. Die Saxophonix haben die Veranstaltung mit flotten Melodien untermalt. Besonders gelungen ist der Auftritt unseres neuen OB, der direkt auf die Tennenloher Anliegen einging, die Verbindung mit der Stadt betont hat und erst in zweiter Linie auch einige Probleme der Stadtentwicklung angesprochen hat. Das war einriesiger Unterschied zu den Auftritten des vorigen OBs, die mich ja im Januar 2013 zu einer satirischen Würdigung in Form eines Leserbriefs veranlasst hatten. Klaus-Dieter Schreiter hat den Tenor der Veranstaltung genau erfasst.Die Fotos sollen einen Eindruck vermitteln: Gruppenfoto mit OB, Blick in den Raum mit Zuhörer/innen, die Saxophonix. die Redner, Ausscjank und BuffetP.S.: ich würde den Vortrag von Prof.Heuberger nie und nimmer als Werbeblock bezeichnen. Aber das kann jeder sehen, wie er will. Ich selber hatte die Ehre, als Ortsbeiratsvorsitzender in Verbindung mit dem Fraunhofer IIS und Hermann Krahl (Druck der Einladungen, Layout, Briefadressen) die Veranstaltung vorzubereiten und die Saxophonix zu verpflichten. In meinem Vortrag ging ich auf drei Beschwerden im Ort ein und habe versucht, in der Interpretation des Bildmotivs der Einladungskarte und dem inzwischen erstellten Logo für das Jubiläumsjahr die Gemeinsamkeit des Ortes zu betonen, was insofern gelungen zu sein scheint, als die EN genau diesen Aspekt kommuniziert haben. Weitere Bilder s.u.
weiterlesen

Distrikt Tennenlohe: Verein zum Orts-Jubiläum gegründet

Am 17.12. wurde vom Festkomitee zusammen mit dem Ortsbeirat der Verein "750 Jahre Tennenlohe" gegründet. Nach rechtsanwaltlichen Beratungen und mehreren Gesprächen mit dem Finanzamt wurde eine Satzung verabschiedet, die alle Voraussetzungen zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit erfüllt.

Es wurden gewählt: als 1.Vorsitzender: Rolf Schowalter

2. Vorsitzender: Fritz Klein

Schatzmeister: Harald Tietze.

Beisitzer: Alexander Beck, Gerhild Fabian, Marcus Werner, Klaus Wunderlich.

Revisoren sind Dominik Beck und Gert Bütttner.

Distrikt Tennenlohe: Ortsjubiläum

Seit Anfang Juli laufen die Planungen zum Ortsjubiläum "750 Jahre Tennenlohe" im kommenden Jahr 2015. Ausgehend vom neuen Ortsbeirat hatte sich ein Festkomitee gegründet, eingesetzt von der Versammlung am 01.07., zu der alle Vereine, die Kirchen und die Parteien geladen waren. Seitdem ist das Programm erstellt, sind die Finanzen beantragt worden und am 17.12. soll ein Trägerverein gegründet wrerden, eine Auflage, die die Stadt gemacht hatte. Am 12.12. wird in der Zentrale der Sparkasse am Hugenottenplatz in der Kundenhalle ein Spendenscheck übereine größere Summe überreicht werden. Der momentane Stand der Planung ist in der neuen Ausgabe des Tennenloher Boten enthalten, die ab dem kommendne Wochenende im Ort flächendeckend verteilt werden wird.

Distrikt Tennenlohe: Gratulation für Bengin Özdil

BenginklAm 11. November wurde auf der Jahreshauptversammlung der Erlanger JUSOs ein neuer Vorsitzender gewählt. Munib Agha, der drei Jahre das Amt innehatte, inzwischen Stadtrat geworden ist und seine Promotion vorbereitet, stand nicht wieder zur Wahl. Als Nachfolger wurde Bengin Özdil aus Tennenlohe gewählt. Der 21jährige, er ist Fachinformatiker, hat gerade sein Fachabitur an der Berufs-oberschule gemacht. ren SPD-Mitglied, Er ist seit drei Jahren SPD-Mitglied, seit ca. zweieinhalb Jahren aktiv bei den JUSOs. Bengin ist in Erlangen geboren, aufgewachsen in Bruck und Tennenlohe. „Ich bin für das STUB-Projekt. Es ist die einzige langfristig sinnvolle Investition für die Region, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch.“

Der Distrikt Tennenlohe gratuliert seinem Mitglied Bengin Özdil ganz herzlich zu seiner Wahl als JUSO-Vorsitzender im Erlanger Kreisverband und wünscht ihm eine gute Hand, viele Ideen, Führungsqualitäten und Durchsetzungsvermögen, d.h. großen Erfolg.

Distrikt Tennenlohe: Tennenloher Bote Nr. 86

TB86

Am Donnerstag, den 27.11., ging die neue Ausgabe des Tennenloher Boten (Nr. 86) in Druck. Sie kann ab 5.12. im Ort verteilt werden. Im Mittelpunkt steht das Ortsjubiläum mit ausführlichen Informationen zum derzeitigen Planungsstand, außerdem gibt es einige Hintergrundinformationen. Weitere Themen: Ortsbeiratssitzung vom 13.11. Beck Kinderfonds Stiftung. Fahrt des Kunstkreises nach Waischenfeld, Rückblick auf die Kerwa 2014. Gwaaf. Stellungnahme zur politischen Toleranz. Neubau der VR-Bank. Konzerte in der ev. und der kath. Kirche.  Termine. Bengin Özdil neuer JUSO-Vorsitzender. Kleine Feier am Kriegerdenkmal. Neues vom Gnadenhof - Ponyparadies. Brief von Alexandra Hiersemann.

Distrikt Tennenlohe: Ortsbeiratssitzung am 13.11.

Ortsbeirat131114

Im Feuerwehrhaus von links: Igor Gorny (für Mehmet Sapmaz), Monika Schmidt, Heike Karl, Gert Büttner, Rolf Schowalter, Klaus Wunderlich, Joachim Jarosch, Dietmar Radde, Stephan Pickel. Nicht mehr im Bild ist Fritz Klein.

Der SPD-Distriktvorsitzende und am 29.Juli zum Ortsbeiratsvorsitzenden gewählte Rolf Schowalter leitete seine 2. Ortsbeiratssitzung, aber die erste in offizieller Funktion. Dr. Pröbstle erläuterte sein neues Projekt einer "Skulpturenachse" von der Fußgängerbrücke über die B 4 ausgehend zum Quellstein im Reichswald. Auf ca. 12 Betonsockeln sollen Kunstwerke aus den Partnerstädten aufgestellt werden, beginnend mit einem Werk aus der jüngsten Erlanger Partnerstadt Riverside. Zum Jubiläum 750 Jahre Tennenlohe soll die Skulpturenachse eröffnet werden.

Eickhardt Söder informierte über Bewegungsgeräte für Senioren, die auf dem Spielplatz am SVT-Gelände installiert werden sollen. Der ehemals den Kindern vorbehaltene Spielplatz soll mehrgenerationenfähig ausgebaut und durch einen Bouleplatz ergänzt werden, so dass sowohl Kinder als auch ihre Großelteren und die Mittelgeneration den Platz nutzen können. Dietmar Radde vom Amt für Soziokultur, Abtlg. Kinder- und Jugendkultur, will die Pläne für einen solchen Umbau entwickeln und dem Ortsbeirat Mitte nächsten Jahres vorstellen, so dass die Haushaltsmittel für 2016 beantragt werden können.

Die Nachverdichtung des bestehenden Gewerbegebietes erfordert eine Lösung der schon prekären Verkehrssituation, ohne die ein Ausbau nicht opportun wäre. Zudem ist die Streckenführung der STUB zu berücksichtigen.

Über den Planungsstand zum Ortsjubiläum 750 Jahre Tennenlohe wurden die Anwesenden ausführlich informiert.

Über die seit der letzten Ortsbeiratssitzung durchgeführten Maßnahmen (Gestaltung des Platzes vor dem Goldenen Schwan, Aufstellung des Bushäuschens an der Bushaltestelle am Festplatz) bzw. die zu erledigenden Anliegen (Rücknahme des Umsetzungbeschlusses der Schaukastenanlage, Haushaltsmittel-Beantragung für die zu erstellenden Querungshilfe Franzosenweg/Weinstraße) wurde imformiert.

 

 

 

 

 

Distriktversammlung am 14.10. mit Esther Schuck u.a.

STUB Diskussion im DistriktklDiese Distriktversammlung war sehr interessant. Es ging um die Stadt-Umlandbahn und dabei saß auch Wilhelm Krieger, der sich selbst offiziell nicht als Gegner, sondern als großer Skeptiker bezeichnet haben will. Esther Schuck von der Initiative "Umweltfreundliche Mobilität im Schwabachtal" hielt einen sehr informativen Vortrag, an den sich eine zum Teil heftige Diskussion anschloss. Es konnten einige wichtige Frage geklärt werden, so zum Verfahren, zur Finanzierung etc. Die für Tennenlohe wichtigen Aspekte wurden thematisert, was auch für die Vertreter der Initiative neu war. Wilhelm Krieger informiert uns anschließend über den Umbau des Autobahnkreuzes A 3/A 73 mit dem geplanten Overfly, der aus seiner Sicht absolut überflüssig sei. Was da beabsichtigt ist, könnte durch die Verlängerung der A 70 durchs Fichtelgebirge ebenso erreicht werden, außerdem würde dadurch der Verkehr auf der A 73 erheblich entlastet. Nur: dieser Neubau führt durch landschaftlich wertvolles Schutzgebiet und die Pläne wurden daher nicht weiter verfolgt!

Schon wieder in Jena am 03.10.

Am 3.10. waren 8 Busse von Erlangen aus zum Jubiläumstreffen (25 Jahre Mauerfall) in unsere Partnerstadt Jena gefahren. Im Volkshaus fand die Festveranstaltung statt mit Grußworten der beiden Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter und Dr.Florian Janik. Ein Festvortrag über den Beginn der Staädtepartnerschaft noch zu DDR-Zeiten und die dabei auftretenden Schwierigkeiten war sehr interessant. Ergänzt wurde der Vortrag durch einen Bericht von Gudrun Bußmann, die damals mit Heide Mattischeck zusammen bei einem Jena-Besuch die Stasi an der Nase herumführte und insgeheim Oppositionelle besuchen und ihnen Literatur mitbringen konnte. Nachmittags wurden verschiedene Stadtführungen angeboten und zum Abschluss fand ein gemeinsamer Gottesdient in der Jenaer Hauptkirche statt mit drei Pfarrern: Mann und Dobenek aus Erlangen mit dem Jenensichen Pfarrer.

Auf den Stufen der Kirche stimmte Albrecht Schröter einige Lieder an, u.a. "Die Gedanken sind frei", ein Lied, das in der DDR-Geschichte einen besonderen Stellenwert einnahm. Wir besuchten auch Volker Blumentritt, den Ortsbürgermeister von Lobeda und Mitglied unseres SPD-Partnerortsvereins in Neulobeda. Die Einladung zum Ortsjubiläum 2015 wurde gerne angenommen.

Jena JanikJena SchröterJena Sänger

Mit 60+ in Jena

Am Mittwoch, den 30.07., waren Rolf Schowalter und Gertrud Reich-Schowalter mit der SPD 60+, organisiert von Hartmnut Wiechert, in Jena. Nach einer Stadtführung im Zentrum gib´ng es nach Jena-Lobeda, wo Volker Blumentritt, Ortsbürgermeister von Neu-Lobeda, die Gäste begrüßte. Volker Blumentritt, der schon mehrmals in Tennenlohe war (SPD- Neulobeda und SPD-Tennenlohe haben eine Partnerschaft) erläuterte, was in den letzten 28 Jahre, wäöhrend er Ortsbürgermeister ist, iin dem Vorzeigeortsteil von jena passiert ist.